SAILOR LODGE - Boots- & Ferienhaus Hainer See
SAILOR LODGE - Boots- & Ferienhaus Hainer See
Mit knapp 600 ha und einer Uferlänge von etwa 15 Kilometern zählt der Hainer See zu den großen Seen im Leipziger Neuseenland. Sein Volumen beträgt 98 Millionen Kubikmeter bei einer Endwasserspiegelhöhe von 126 Meter über NN. Der See ist im Mittel etwa 18 Meter tief. Die tiefste Stelle ist ca. 49 Metern tief.
Der Hainer See ist zusammen mit den benachbarten Seen Haubitzer See und Kahnsdorfer See aus der Flutung des ehemaligen Tagebaus Witznitz II entstanden.
Der Tagebau Witznitz II entstand 1942 aus dem 1922 begonnenen Tagebau "Dora- Helene II". Er war Nachfolger des Tagebaus Witznitz I, der von 1911 bis 1944 betrieben wurde.
Zahlreiche Dörfer mussten den Tagebauen weichen. Ein Platz der Erinnerung im benachbarten Großzössen gedenkt diesen Ortschaften. 1993 wurde die Stilllegung des Tagebaus beschlossen und es wurde mit der Gestaltung einer attraktiven Seenlandschaft begonnen. Zwischen 1999 und 2010 wurden die Seen geflutet.
Der Hainer und der Haubitzer See sind miteinander verbunden. Der Kahnsdorfer See bleibt vor allem dem Naturschutz vorbehalten.
Mit der „Haubitzer Bucht“, dem „Kippendamm“ zwischen dem Kahnsdorfer und dem Hainer See und markanten Steiluferbereichen im Norden und Osten des Hainer Sees bietet der „kleine Seen-Verbund“ landschaftliche Besonderheiten, die einmalig sind in der Region.

Kahnsdorf/Hainer See, am | © yellow-creative 2019 | Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung |